16.05.19 Mähen mit dem Fastrac ( Teil 1 )

Grüß Gott zu Galerie 74.

Da es wie angesprochen kaum mehr Besucher gibt aktuell, wird
das wahrscheinlich für ein paar Tage die letzte Galerie sein.
Mal schauen wie ich mich entscheide.

Wie immer wurde mit zwei Schleppern gemäht an dem Tag.
Im Teil zwei seht ihr dann ein fast identisches Gespann.

Ich musste nur ein paar Kilometer hierher fahren.

Normalerweise wird mit dem großen gemäht, der war aber an dem Tag nicht aktiv.

Aber auch der 4220 macht sich gut damit.

Das Wetter war sehr diesig an dem Tag.

Der Löwenzahn war schon verblüht.

Beim ersten Schnitt hat der Betrieb immer richtig viel Grünland.

Einige der Flächen bleiben Grünland, die anderen werden umgebrochen und es kommt Mais drauf.

Rauf auf´s Schwadband und ab in die Mitte.

Das zweite Gespann war dann in der Nähe vom Hof unterwegs.

Der Betrieb setzt schon einige Jahre auf Krone Technik beim Mähen.

Auf der Nachbarfläche ging es auch los.

Das Gespann gegenüber hatte auch eine ordentliche Arbeitsbreite.

Weiße Nase.
Ich hätte mir fürs Foto sogar noch etwas mehr Löwenzahn gewünscht.
Für den Schlepper ist es so natürlich besser.

Danke GPS wurden Bahnen gemäht, und auch gleich passend für den Schwader abgelegt.

Mit so einem Gespann sind die Flächen natürlich im Nu erledigt.

Der Fendt hat im Heck ein Pöttinger Novacat S10.
Dieses klappt nach hinten zusammen.

Wir kommen zum Ende des ersten Teils.

Beim Abschlussbild kann man nochmal erkennen, wie das Gras für den Schwader abgelegt wurde.

06.05.19 Brachial -- JD 7710 mit Triple Kombi.

Servus ihr Landtechnikfans.

Heute wieder was nach dem Motto Hardcore.

Der Legenden-Status ist der Modellreihe schon sicher.

Als ich das Gespann erblickte musste ich mal ganz flott den Anker werfen.

Aber das Mähwerk kam mir gleich bekannt vor, ich hatte das schonmal vor der Linse, als es ganz neu war. Ist schon ein paar Jahre her.

Damals hing aber ein neuerer JD dazwischen.

Ich war so begeistert, weil das Mähwerk in JD-Ausführung natürlich optisch perfekt passt.

Der Hersteller ist aber eigenlich ein anderer, ich komm aber gerade nicht drauf wer.

Der Chef hatte mich von damals wieder erkannt, und somit durfte ich Bilder machen.

Die Schwadbänder waren hier nicht im Einsatz.

Der Schlepper sieht fast klein dazwischen aus.

Die Fläche war so gut wie abgearbeitet.

Für die letzte Bahn reichte das Mähwerk in der Front.

Die nächste Fläche war nicht weit, es bot sich an zumindest kurz noch mitzufahren.

Geklappt sieht das ja noch wilder aus.

Schnell hinterher.

Im Hintergrund eine abgearbeitete Grünroggen Fläche.

Für ein paar Bilder reichte es noch auf dieser Fläche.

Kommen wir zum Schluss.

Super Sache war das, ich hoffe es gefiel euch auch.

02.05.19 Ersteinsatz für den Claas Jaguar 970 vom LU Altenweger.

Grüße aus Bayern zur nächsten Grünlandgalerie.

An dem Tag wurde Grünroggen gehäckselt.

Der 7710 topt natürlich fast alles, der Sound ist man möge mir die Wortwahl verzeihen, PORNO !!

Den Claas pilotierte mein langjähriger Kontakt und guter Freund der Andi.

Passende Farbe vom Frontdreieck.

Der 970er hat noch den V8 Motor.
Die neuen haben ja jetzt 6 Töpfe.
Man hört aber, das die auch gut gehen sollen.

Direkt neben der Anlage reichte es mit zwei Gespannen abzufahren.

Bei dem Betrieb hab ich vor ein paar Jahren meinen ersten 4000er JCB mit maximaler Bereifung fotografiert.
Schade das der weg ist.

Detailbild vom Kamin.

Für mich als Claas Fan natürlich ein guter Tag.
Aber ich mag auch die anderen Fabrikate, keine Sorge.

Im Mais hat es dann im Herbst 2019 natürlich auch geklappt mit der Maschine.

Natürlich kam auch hier wieder Mais drauf im Anschluss.

In meinen Fotogebiet gibt es einen 6250R der topt mit seiner Bereifung jeden anderen großen 6R.
Da kommt nichts ran.

Ich hätte mir vielleicht noch einen Abfahrer mehr gewünscht, aber macht nichts passte auch so.

Das waren die letzten Flächen des Tages, da hatte ich Glück das es zeitlich noch geklappt hat.

Der Acker war ganz schön, hat Bock gemacht dort Bilder zu machen.

Neben der Grünroggen Fläche waren dann noch zwei drei kleine Wiesen.

Standart Pickup in unseren Breiten.
Die 380er wird man kaum sehen in Deutschland ;-) ;-)

Das Wetter war am umschlagen.

Der 7710 hängt beim silieren immer vor dem Krampe Kipper.

Bei der Breite der Räder am Jaguar wird in der letzten Zeit fast immer auf die 800er gesetzt.
Manche fahren sogar noch viel schmäler, um sich vor den Auflagen der Überbreite zu schützen sag ich mal.

Herrliches Duo.
Das freut die Fans der Grün/Gelben.

Das dicke Endrohr blieb immer den 970/980er vorbehalten.

Letzter Schwad des Tages bei dem Betrieb.

Jetzt ging es noch zum Hof.

Es ging zum Tanken, in der Zwischenzeit kam für den Andi noch ein Auftrag rein, also pressierte es.

Abfahrt fürs Team und auch für mich.

01.05.19 Zu Besuch beim Lepe  ( Teil 5 )

Grüß Gott zum fünften Teil.

Abends wurden die gemähten Flächen dann bereits gehäckselt.

Der schwarze 850er Jaguar war hier ein besonderes Highlight.

Da fühlte ich mich fast wie daheim, bin ich schwarze Raubkatzen doch gewöhnt.

Landschaft und Landwirtschaft, kaum wo anders passt es besser zusammen.

Eine etwas erhöhte Position und der Fotograf ist glücklich.

Irgendwie interessant, da natürlich die Sonne ganz anders stand als am Vormittag, hatte man trotz der selben Flächen eigentlich was ganz anderes von der Optik her.
Denn in die Richtung konnte man in der früh einfach nicht fotografieren.

Es sah zwar nicht so aus, aber das Gras das noch steht, gehört wohl einem anderen Landwirt.

Dank gutem Teleobjektiv muss man nicht immer hinterher ;-)

Man konnte meinen es fuhr nur ein Abfahrer mit, aber es waren schon zwei ;-)

Auf der Fläche wurden dann die letzten Reste weggearbeitet.

Weiter ging es auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Die Profis erkennen sofort das dies hier kein R ist sondern ein 6M.

Lawinenschutz hoch in den Bergen.

Modernste Technik links, und rechts das von früher.

Die Veenhuis Wagen haben oft diese Art der Bereifung montiert.
So kommt es mir zumindest vor.

Nochmal der alte Steyr am Mais säen.

Jetzt ging es mit dem Weitwinkel nochmal näher ran.

Die letzte Galerie dieser Tour wird nur wenige Bilder umfassen.

Wir haben dann noch ganz kurz am Silo vorbeigeschaut.

Es hat sich angeboten, denn die Häckseltruppe war hier eh durch.

Der Claas macht sich vom Acker.

Danke zusammen.

05.05.19 LU Hauswirth am Mähen

Guten Tag wehrte Besucher.

Ich kam gerade recht, es wurde gerade angefangen.

Hier wurden die Weidelgrasflächen gemäht.

Normalerweise hat der Bertrieb nicht so viel Grünland, damals war es aber etwas mehr.
Das wurde zum Anlass genommen sich diese Triple-Kombi auszuleihen.

Den Tag über sah es immer wieder nach Regen aus, das Radar blieb aber "sauber".
Und somit wurde angefangen.

Das Mähwerk ist ohne Aufbereiter unterwegs.

Sehr guter Bestand möchte ich behaupten.

Die Fella Kombination ist mal eine nette Abwechslung.

Das Gras blieb hier etwas länger liegen, zwei Tage später ging es ans häckseln.
Aber bei moderaten Temperaturen kann man das schon mal liegen lassen.

Kaum zu glauben, das hier nichts mehr kam ;-)

Hat gut Fläche gemacht der Stephan.

Ich bin extra nur wegen der Aktion raus gefahren, ich hatte nicht damit gerechnet das an dem Tag was gehen könnte.

Das Bild hat es dann auch in den Kalender des Betriebes geschafft.

Die Fläche war so gut wie durch. Ich hatte mich dann noch erkundigt wo es weiter geht.

Eigentlich hatte ich genug Bilder, aber da es nicht stressig war bin ich noch kurz geblieben.

Ich bin vorraus gefahren, da ich noch zwei drei Bilder von der Anfahrt haben wollte.

Mit Bilder vom häckseln hat es dann leider nicht geklappt, aber vom Schwaden hab ich ein paar Fotos erwischt.

Die ersten paar Meter mal "reinmähen" und dann die Heckkombi ausklappen.

Und am Ende angekommen.

01.05.19 Zu Besuch beim Lepe ( Teil 3 )

Guten Tag zum dritten Teil der Serie.

An dem Tag ging fast alles ums Grünland.

Aussicht passte erneut, aber dem Fotoprofi fällt auf das die Sonne falsch steht.
Sie kam hier von vorne.

Überall waren die Bauern mit dem mähen beschäftigt, wie im Taubenschlag.

Den kennen wir doch noch. :-)

Der kleine JD von der ersten Aktion.
Hat sich angeboten nochmal zwei drei Schnappschüsse zu machen.

Er hatte aber mit dem Fendt der hier mäht nichts am Hut.

Zurück zum mähen.

Kurz nochmal umsetzen, aber wie auch bei der ersten Mähaktion waren es sehr kurze Wege.

Die nächste Fläche wird angeschnitten.

Kurze Zeit später kam dann auch der Schlepper zum wenden der Flächen.

Da könnte man sich auf eine Bank setzen, vielleicht noch unter einem schönen Baum und stundenlang in die Berge schauen.
Also ich zumindest ;-)

Jetzt hab ich dann noch drei Galerien von der Tour.
Einmal häckseln, einmal Mais legen und einmal Land herrichten.

Die letzten Bilder der Galerie sind dann vom wenden.

Der 712er hier kann keine FH, sieht man auch nicht so oft.

Ich hoffe diese Galerie hat für euch gepasst.

In diesem Sinne bleibt gesund und schaut wieder rein.

02.05.19 Wenn der Schlepper gleich hoch ist wie der Häcksler

Ich heiße euch willkommen zu einer weiteren Grünland-Galerie.

Diese Aktion hab ich auf der Heimfahrt von einer anderen entdeckt.
Da ich beim Betrieb schon ein paar Jahre Fotos mache, war es kein Problem.

Ab und an wird der Xerion eingespannt, um ein paar Fuhren abzufahren. Der Hof liegt unmittelbar hinter den Bäumen.

Bei bestem Abendlicht sah das ganze nicht so schlecht aus.

Hat man beim häckseln nicht so oft, das der Schlepper gleich hoch ist wie der Feldhäcksler. Der JCB 8330 kommt ähnlich nah ran.

War die letzte Fuhre dieser Fläche.

Unweit davon ging es bei einem kleinen Schlag weiter.
Leider dann mit Wolken vor der Sonne, bzw. zu tief stehender Sonne für den Acker.

Der Claas Jaguar 970 kam vom Lohnunternehmen Huber.

Viele Jahre arbeitet das LU schon bei diesem Betrieb.

Schöner Häcksler, war damals einer der ersten 970er dieser Baureihe.

Es wurde mit zwei Gespannen abgefahren. Der Fendt GT und der Xerion 3300.
Der übrigens einen großen Bruder bekommen hat im Jahr 2019.

Ich glaube das war die letzte Fläche. Hier kam dann noch überall Mais drauf.

Der Xerion wurde ab Werk in der Farbe ausgeliefert. Ist ein BMW Metallic Lack.

Die Tage danach kam dann wieder etwas Regen.

Der zweite Xerion der zum Betrieb kam, hat eine sehr ähnliche Farbe wie der 3300er.

Die letzten Schwaden.

Zusammenpacken und Abfahrt.

Das wars, bis zur nächsten Galerie Freunde.

01.05.19 Zu Besuch beim Lepe ( Teil 1 )

Hallo zusammen zu einem kleinen Spezial 

Dieses Spezial wird ein paar Teile umfassen.
Dieser Tag beim Lepe war tip top und es ging richtig was.

Gleich sofort am Morgen die erste Mähaktion.

Ein gut bäuerliches Gespann.

Was hier natürlich heraus sticht ist die gewaltige Aussicht.

Wie man an den Reifen sieht war es doch noch recht feucht in den Wiesen.

Detailbild vom Premium Hirsch.

Egal wo man hinblickte, es war einfach schön anzusehen.

Es waren in der Gegend mehrere Flächen zu mähen. Am selben Tag
wurde auch noch gehäckselt.

Kurz darauf kam dann ein weiterer John Deere zu Fläche, und hat angefangen zu kreiseln wie man in Bayern dazu sagt.

Weit oben in den Bergen war noch gut was an Schnee vorhanden.

Hier dann der zweite Johny.

Perfekter Schlepper für so eine Arbeit würde ich sagen.

Beide zusammen haben es auch aufs Bild geschafft.

Die letzten Bahnen auf der Fläche.
Zur nächsten sind wir dann noch gefolgt.

Waren nur einige hundert Meter und dann ging es schon wieder weiter.

Hier war die Aussicht dann sogar noch geiler.

Man möge mir verzeihen das sich die Bilder recht ähnlich sehen.

Hier war es eine Mischung aus Weidelgrasfläche und normaler Wiese.

Es war ein guter Tag für den Besuch beim Martin, denn in Deutschland war ja Feiertag an dem Tag, und somit Arbeitsfrei :-)

Über den Ertrag konnte man sicher auf zufrieden sein.

Wird Zeit hier die Aktion abzuschließen, es stand schließlich noch mehr auf der To-Do Liste.

Vielleicht lade ich für den Sonntag gleich noch einen Teil hoch. Mal sehen.

Bis bald liebe Besucher.

26.04.19 Erster Grünlandeinsatz für den Claas Jaguar 940.

Servus Leute,
wenn gestern schon groß angekündigt, dann kommt die Galerie heute auch gleich.

Mit von der Partie waren drei Abfahrer.

Ich musste mich wirklich arg beeilen mit fotografieren.
Ich glaub es waren noch drei Schwaden übrig als ich abgekommen bin.

Aber ich finde es sind ein paar halbwegs brauchbare Bilder dabei rumgekommen.