02.02.19 Mit dem Ecolog Harvester gegen die Käferbäume

Ich darf euch bereits zur nächsten Galerie willkommen heißen.

Wir machen eine kurze Auszeit vom Winterdienst und begeben uns in den Wald.

Beim Forstbetrieb Schweiger war ich zum erstenmal.
Ich fühlte mich aber gleich gut aufgehoben.
Danke an Marco, Grüße gehen raus.

Die Bilder entstanden an einem Samstag Vormittag. Unter der Woche konnte ich es nicht einrichten, da es doch recht weit zu fahren war.

Und zu allem Übel kam auch noch Eisregen dazu bei der Anfahrt, ich sag euch das war was.

Nach ein paar Minuten des gegenseitigen Kennenlernens ging es zur Sache.

Wir haben ein bisschen rumprobiert, wie es mit voller Beleuchtung aussieht auf den Bildern. Machte sich nicht schlecht.

Ich würde gerne viel mehr im Bereich Forsttechnik machen.
Es fehlt aber ein wenig an Kontakten, mal schauen vielleicht ergibt sich noch was.

Als Fan von Detailbildern konnte ich mich hier wieder austoben.

Gar nicht so einfach, auf gute Bilder zu kommen, war doch recht dicht bewachsen das Ganze. 

Ohne Zufäller ging es hier nicht, die Bäume waren ganz schöne Kaliber.

Geniale Technik so ein Harvester-Aggregat

Nach der Aktion sah die Kamera so aus, als hätte sie eine Stunde unter Wasser verbracht.

Das diesige Wetter war aber gar nicht so verkehrt, ich war positiv überrascht.

Denn die Maschine hatte mit den knalligen Farben wieder für einen schönen Kontrast gesorgt.

Später im Jahr 2019 hatte ich nochmal das Vergnügen mit der Maschine.

Schade das es genau zu der Zeit mehr regnete als schneite.
Mit viel Schnee kann ich mir das auch gut vorstellen.

Der nächste Baum wir vorbereitet.

Mit dem Aggregat wurde die Fichte gesichert, und dann zu Fall gebracht nachdem der Zufäller aus dem Gefahrenbereich war.

Hier kann man gut erkennen, das der Ecolog sich dem Gelände anpassen kann bei Bedarf.

Das Logo der Waldburg Forstmaschinen GmbH aus Wolfegg

Jetzt wurde nochmal schnell der Standort gewechselt, ein paar Gassen weiter waren noch zwei drei Bäume zu fällen.

Und es geht weiter. Der Marco hat extra noch ein paar mehr Bäume umgelegt, das ich zu meinen Fotos komme.

Und was noch besser war, er hat einen Kollegen angerufen, ob der nicht noch schnell mit seinem Forwarder vorbei kommen mag für ein paar Fotos.
Ob das geklappt hat werdet ihr sehen ;-)

Genug Abstand einhalten, dann geht auch so ein Bild ohne das was passiert.

Dank dem Klapp-Display meiner Pentax gehen diese Perspektiven ganz gut.

Die Motormanuelle Fällung war zu dieser Zeit schon eingestellt, der gute Mann war komplett durchnässt.

Für den 590er war das hier auch der letzte Stamm des Tages.

Wir kommen zum Ende dieser Galerie.

Ein großer Dank an alle Beteiligten das diese Bilder zu Stande kamen.
Darüber war ich sehr froh.
Bis bald liebe Besucher.

02.02.19 Gremo Forwarder im Einsatz

Grüß euch zusammen.
Ich mach dann gleich mal weiter.
Zu Anfang gibt es jetzt ein paar mehr Galerien hintereinander.
Danach kann es aber schon mal sein, das ein zwei Tage Pause sind zwischen den Aktionen.

Der Gremo war zu diesem Zeitpunkt nagelneu.
Das rote Teil das er hier gerade ablegt, ist ein Doppel-T Träger.
Damit kann der Weg von Reisig und Ästen befreit werden.

Ich kann euch sagen, das hat mich vielleicht gefreut, das der noch für einen kleinen Einsatz vorbei kam.

Sogleich ging es los, der Regen war leider immer noch nicht leichter geworden.

Wie man erkennen kann lag noch etwas Arbeit hier rum.

Gremo ist ja mittlerweile mit Ecolog fusioniert.
Die Maschinen haben jetzt auch das Farbkleid von Ecolog.

Das Beladen ging verdammt fix, und die erste Fuhre war fast schon auf dem Weg zum Polter.

Immer wieder beeindruckend wieviele Stämme so ein Forwarder schultern kann.

Ich hatte schon Bammel, das ich gar nicht zum Einsatzort komme.

Relativ tiefes Fahrzeug mit Heckantrieb, keine gute Kombination für so einen Ort

Es wurde ein neues Polter angelegt.

Auch hier finde ich passt die Beleuchtung recht gut, trotz Tageslicht

Obwohl der Gremo über keine Langholz-Klemmbank verfügt, wurden trotzdem ein paar lange Stämme aus dem Bestand geholt.

Natürlich kann immer nur ein Langholz-Stamm gerückt werden, aber immerhin.

Ich denke wenn es noch schlammiger gewesen wäre, hätte man über den Einsatz von Boggie-Bändern nachdenken können.

Neben der LED-Leuchte im Heck ist eine Rückfahrkamera angebracht.
Hinter Plexiglas geschützt hat man so eine gute Sicht beim rangieren.

Die ganze Aktion fand nur für mich statt, das erlebt man nicht jeden Tag.
Ein riesiges Danke hierfür.
Normal wäre es für den Gremo erst am darauffolgenden Montag weiter gegangen.

Vorne sieht man mein Auto stehen, dahinter parkt der Transporter vom Marco. Der Fahrer vom Ecolog Harvester.
Er war auch noch auf einen Sprung mitgekommen.

Jetzt wurde nochmal eine letzte Fuhre Kurzholz aufgenommen.

Aber wenn man schon mal dabei ist geht auch noch ein Langholz-Stamm ;-)

Irgendwie hat es mir das Bild angetan.

Beim abladen wird natürlich auch immer nach Holzqualität gepoltert.

Langsam aber sicher geht es dem Ende der Galerie entgegen.

Ich bedanke mich wie jedes mal für die Aufmerksamkeit, ist nichts selbsverständliches für mich.

Zusammenklappen und Feierabend.

27.02.19 Spezial Spezial, der 10 Tonnen Harvester

Grüß euch zusammen.
Machen wir weiter im Forst.

Ende Februar war ich mal wieder zu Gast beim Agrar-Service Hettegger.
Dort mach ich seit ein paar Jahren Bilder.

Der Forwarder war zwar auch sehr interessant und hat natürlich auch Bilder verdient, aber eigentlich war ich wegen diesem Fahrzeug hier.

Ein kleiner Durchforstungs-Harvester.
Basis ist ein Wacker Neuson Bagger.

Natürlcih weiß der Profi das dieser Hersteller keine Harvester baut.

Am Agreggat kann man schon erkennen welcher Hersteller da die Finger mit ihm Spiel hatte, und auch ein Aufkleber dient als Hinweis.

Hier mal in seiner ganzen Pracht, echt eine schöne Maschine.

Umgebaut wurde der kleine Bagger von Konrad.

Im dichten Bestand war es mit den Lichtverhältnissen nicht einfach.

Das Kettenlaufwerk ist mit Steighilfen ausgerüstet.

Mit 9.5 Metern Reichweite ist man hier auch gut aufgestellt.

Und um die Ausstattung perfekt zu machen, besitzt das Fahrzeug auch einen Kran/Kabinentilt.

Hier hat mir sehr gut gefallen wie der Baum vom LED Scheinwerfer angestrahlt wurde

Diese Art der Detailbilder mag ich recht gerne.

Wollen wir doch nochmal schnell beim Forwarder vorbeischauen.

Die beiden waren etwa 200 Meter auseinader.

Mit Schnee wäre es noch cooler gewesen, aber Ende Februar war es hier schon relativ warm.

Für den Fahrer waren es auch die ersten Einsätze auf der neuen Maschine. Er machte seine Sache aber sehr sehr gut.

Ich hab versucht noch möglichst viele Bilder zu erhaschen, denn der Feierabend war nahe für die Truppe.

Das Woody H40 hat ein Gewicht von 500kg.
Der Entastungsdurchmesser liegt zwischen 40-400 mm
Die empfohlene Antriebsleistung liegt bei min. 70PS.

Einer der letzten Stämme des Tages.

Die untergehende Sonne hat zum Schluss nochmal eine tolle Stimmung gezaubert.

LED oder Sonne?
;-) ;-)

Der Harvester wurde nicht im Bestand stehen gelassen, somit mussten ein paar Meter gefahren werden.

Meistens ein Problem wenn sich kein Frost einstellen will.

Abgelegt und Feierabend.

Ich hab mich verabschiedet und bin Richtung Auto gegangen.
Da kam ich dann nochmal am Valmet vorbei.

Wenn es sich schon angeboten hat, gab es noch zwei drei Schnappschüsse.

Ich hoffe es hat euch zugesagt.
Eine Forstgalerie hab ich dann noch, danach ging 2019 in die Richtung leider nicht mehr viel.

08.03.19 Rücken mit dem Komatsu 845

Nochmal geht es in den Wald.
Servus und Grüß Gott zusammen.